Samstag, 19. Juni 2021

Auberginenhappen mit Tomaten und Feta

Die Kulinarische Weltreise, die von Volker organisiert und von Britta unterstützt wird, verweilt diesen Monat in Griechenland. Vor allem in diesem Jahr ist das schöne und historisch interessante südosteuropäische Land als Reiseziel beliebt, da man zwar wieder reisen darf, aber noch nicht überall hin.

Ich mag Griechenland, seit ich 1987 das erste Mal dort war. Damals fuhren wir mit einem umgebauten VW-Bus durch Griechenland und weiter in die Türkei. Solche langen Touren mag ich gerne, da man auf der Fahrt eine Menge erlebt; Roadtrip nennt sich das heute. Eine lange Zeit war ich nicht mehr in Griechenland, aber die letzten Jahre habe ich es dreimal geschafft. Auch diesen Monat war ich schon dort, so dass meine Erinnerungen ganz frisch sind.

Auberginenhappen mit Tomaten und Feta

Corona-bedingt war es diesmal eine unübliche Reise: Als es hieß, dass man in den Pfingstferien plötzlich wieder reisen durfte, ich urlaubsreif war, im Mai zuhause Regen und max. 7°C herrschten, habe ich spontan eine Woche auf der Mein Schiff 5 gebucht. Mit einem Charterflug nach Kreta, mit wenig Landausflügen und einem überzeugenden Corona-Konzept war das für die derzeitige Situation eine erholsame Auszeit in der Wärme und mit Blick aufs Mittelmeer und die griechische Inselwelt.

Santorin vom Schiff aus

Der griechische Kapitän wollte uns neben den drei Landgängen (Rhodos, Athen, Kreta) noch mehr von seinem schönen Land zeigen, so dass wir an einem Tag morgens an Milos entlang und nachmittags zum Sonnenuntergang durch Santorin gekreuzt sind. Davon stammt dieses Foto. Als wir 1987 das erste Mal auf dieser Insel waren, gab es schon mehrere Kreuzfahrtschiffe, die in der Caldera ankerten. Diesmal waren wir das einzige Schiff. 

Zu essen gab's vor allem deutsche und internationale Küche, weniger original griechisches. Bei einem organisierten Landausflug (anders durfte man wg. Corona nicht vom Schiff) saßen wir dann unter Sonnenschirmen mit tollem Fernblick und genossen wenigstens ein Mal landestypische Küche. Es gab verschiedene Vorspeisen und als Hauptgang Hühnchen mit Kartoffeln. Atmosphäre, Katzen, Essen - es war perfekt und ein absolutes Highlight des Urlaubs.

Griechische Vorspeisen auf Kreta
Sehr lecker waren auch die eingelegten gefüllten Weinblätter. Wer die mal von Hand zubereitet gegessen hat, lässt die Ware aus der Dose (die hierzulande gerne in Restaurants serviert wird) links liegen. Weinblätter habe ich keine, aber für unsere Weltreise habe ich ein paar Gerichte herausgefischt und koche nun, so lange mir der Geschmack noch auf der Zunge liegt, wieder mehr griechisch angehauchtes Essen.

Den Anfang macht ein ganz einfaches Gemüsegericht, das bei solch einer Tischladung von mezedes (μεζέδες) mit dabei sein könnte: Auberginen werden gegart, mit Tomaten, Zwiebeln und Kräutern bedeckt und mit etwas Feta serviert. 

Griechische Auberginenhappen mit Tomaten und Feta

Wenn dieser Ausblick fehlt, helfen ein paar sonnengereifte Kräuter und diese mediterrane Vorspeise, um ein wenig Urlaubsfeeling und ein Stück Griechenland auch an den heimischen Tisch zu holen. 

Kreta

Hier mein Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Auberginenhappen mit Tomaten und Feta
Kategorien: Vorspeise, Warm, Aubergine, Griechenland
Menge: 2 bis 4 Portionen

Zutaten

1  Aubergine
   Olivenöl
1groß. Tomate
1/2  Gemüsezwiebel
1-2  Knoblauchzehen
   Salz, Pfeffer
100-150Gramm Feta
1Handvoll Oregano, griech. Basilikum o.ä

Quelle

 in Griechenland mal so ähnlich gegessen
 Erfasst *RK* 19.06.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die Aubergine waschen, den Strunk entfernen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit etwas Öl einpinseln und auf das Backblech geben. Im Backofen ca. 20 Minuten durchgaren lassen, dabei ein bis zweimal wenden. Alternativ kann man sie grillen.

In der Zwischenzeit den Strunk der Tomate entfernen und die Tomate würfeln. Gemüsezwiebel schälen und würfeln. Den Knoblauch schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Die Hälfte der Kräuter hacken. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch anbraten. Tomatenwürfel und gehackte Kräuter dazu geben und unterheben. Die Herdplatte ausschalten. Würzen. Den Feta in Portionen schneiden und noch kurz mit in die Pfanne geben.

Die Auberginenscheiben auf Teller geben, mit der Tomaten-Zwiebel- Masse bedecken, mit jeweils einem Stück Feta und etwas frischen Kräutern bedecken. Servieren.

=====

Weitere griechische Rezepte findet Ihr diesen Monat hier:

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in der Schweiz - die besten Rezepte und Gerichte

10 Kommentare:

  1. Ich mag ja Auberginen, das klingt köstlich und bei den Temperaturen kann man sich ja wirklich nach Griechenland träumen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Griechenland ist es zurzeit auch nicht unbedingt wärmer, aber nicht so drückend. Die leichte Brise vom Meer her kommend würde mir jetzt gut gefallen.

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    ich stelle mal wieder fest, dass es bei uns viel zu selten Auberginen gibt. Dabei sind solche Häppchen bei der jetzigen Hitze einfach nur perfekt. Oh ja, da muss ich dir recht geben, selbst eingelegte Weinblätter sind viel besser als ihre Verwandschaft aus der Dose. Toll, dass es mit deinem Urlaub nach Griechenland geklappt hat, dein kleiner Bericht klingt sehr verlockend, wie schön, dass du dein Fernweh stillen konntest.
    Liebe Grüße
    sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      Auberginen sind unheimlich vielfältig und eins meiner allerliebsten Gemüse.
      Ja, das mit dem spontanen kurzen Urlaub hat mir extrem gut getan; ich musste aus verschiedenen Gründen mal raus. Umso schöner, dass ich in die Wärme konnte.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Danke für den schönen Ausflug, bei dem du noch so leckere Auberginenhäppchen kredenzt!

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee! Die muss ich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  5. Hierher bitte!!! Ich liebe Auberginen!

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt sehr lecker. Kann man sicherlich auch gut zum Zucchini machen, oder?

    AntwortenLöschen
  7. Das wäre ja genau meins!
    Leider mag mein „Mitesser“ weder Auberginen noch Feta, aber wenn Heimbüro mal vorbei ist, und er wieder unter der Woche in Bonn ist, werde ich mich hoffentlich an dieses feine Häppchen erinnern.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Barbara,

    die Häppchen sehen toll aus und Aubergine und Schafskäse mag ist sowieso sehr gerne.

    LG Volker

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.