Freitag, 22. Mai 2009

Mairüben mit Vinaigrette

So langsam wird es Zeit für Rezepte mit Mairüben. Ich habe das Thema für den monatlichen Event im Gärtnerblog mit Absicht gewählt - ich kenne nämlich eigentlich gar keine Mairüben... Und diese Events sollen auch dazu dienen, neue, andere Gemüse oder Obstsorten kennen zu lernen und damit zu experimentieren.

Ende April hatte ich noch schnell welche eingesät - Mairüben gab es nicht, aber ich habe eine Packung Samen für Teltower Rüben ergattert, die sich auch im April oder Mai aussäen lassen und nach 4-6 Wochen erntereif sein sollen.

Naja, in meinem Beet sieht es noch richtig trostlos aus, bis Ende Mai wird das nichts mehr... Zum Glück gab es überall problemlos Mairüben zu kaufen. Das hat mich etwas erstaunt; die letzten Jahre waren sie mir gar nicht aufgefallen.

Hier ein Foto mit dem direkten Vergleich, das kleine müde herumliegende sind meine Pflänzchen.

Als erstes wollte ich testen, wie die Rüben einfach so, roh, schmecken. Dazu habe ich sie aufgeschnitten und mit einem einfachen Dressing als Salat gegessen.

Die Rübchen sind angenehm mild im Geschmack, ich mag sie.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gescheibelte Mairüben mit Vinaigrette
Kategorien:Salat, Kalt, Mairübe, Dressing
Menge:1 bis 2 Personen

Zutaten

1-2Mairüben
EtwasSchnittlauch
HVINAIGRETTE
1-1 1/2Essl.Weißer Weinessig
Salz, Pfeffer
1HauchMuskat
1Teel.Feigensenf
3Essl.Öl

Quelle

Erfasst *RK* 22.05.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Mairüben schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden und auf einem Teller drapieren.

Die Zutaten für die Vinaigrette kurz zusammen mit dem Stabmixer aufmixen oder mit einem Schneebesen oder einer Gabel verrühren. Abschmecken und über die Rübchen geben.

Schnittlauch in Röllchen schneiden und die Röllchen auf den Salat geben.

Tipp: Statt Feigensenf kann man auch normalen Dijon-Senf und 1 Prise Zucker nehmen.

=====


Es war lecker. Vielleicht sollte ich es Carpaccio von der Mairübe nennen? ;-)

Kommentare:

  1. Sieht gut aus!
    Aber bei uns sind die nicht wirklich einfach zu finden, in meinen normalen Einkaufsläden sind sie mir nicht begegnet, ich muss wohl doch zum real ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Gescheibelt - das klingt doch klasse! :-)

    Immerhin hast du Mairübchen bekommen, für mich stellt das eine echte Herausforderung dar!

    AntwortenLöschen
  3. @ sammelhamster: Tut mir leid, dass die Rübchen schwer zu bekommen sind. Vielleicht auf dem Wochenmarkt?

    @ Eva: Dito, vielleicht braucht es auch noch ein paar Tage, bis sie bei Euch im Laden sind. Meine waren aus Italien, stand dabei...

    AntwortenLöschen
  4. Hello Barbara:
    Thank you for your comments. Your recipe os asparagus is very delicious. A great kiss for you

    AntwortenLöschen
  5. Sieht gut aus!

    Bei uns gibt es die Rüben schon seit Monaten bei Edeka. Von Mai war's wirklich noch weit entfernt.

    Leider mögen nur Sohnemann und ich die bereits letztes Jahr probierten Rüben.

    Ich werde daher wohl auf das Event verzichten.

    AntwortenLöschen
  6. jetzt wo Du das erwähnst, fällt es mir auch auf. Vor Jahren hat man die kaum gesehen.

    AntwortenLöschen
  7. @ Sivie: Wenigstens sind sie bei Euch in Norddeutschland auch zu kaufen. Wir mochten sie ganz gerne.

    @ lamiacucina: Ich weiß nur nicht, ob sie mir nicht aufgefallen sind oder ob es keine gab - wohl eher doch letzteres...

    AntwortenLöschen
  8. Was ich noch immer nicht herausbekommen habe: sind Mairüben dasselbe wie Kugelrettiche? Ich meine natürlich nicht die schwarzen, sondern weiße ;-)

    AntwortenLöschen
  9. @ Petra: Irgendwo habe ich gelesen, dass Kugelrettich und Mairübe dasselbe sein sollen - sicher bin ich mir nicht, aber Du bist herzlich eingeladen, ein Kugelrettich-Rezept beizusteuern. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin