Donnerstag, 19. April 2012

Bärlauch-Gnocchi

Zurzeit gibt es wieder frischen Bärlauch - und da sollte man zuschlagen! :-)

Da ich zufällig auch noch Ricotta bekam, habe ich mit Nickys bewährten 15-Minuten-Gnocchi (super Videoanleitung bei Zorra!) und Bärlauch improvisiert.

Bärlauch-GnocchiDas Ergebnis waren phantastisch locker-leichte fluffige geschmackvolle Bärlauch-Gnocchi.

Einfach und schnell zu machen und vom Geschmack her wirklich sensationell!

Zubereitung Bärlauch-Gnocchi
Diesmal habe ich nur den Teig gerührt und der Mitkoch durfte die Gnocchi formen und ins Wasser geben. Er hat eine etwas andere Technik, indem er die Rollen auf dem Brett in Stücke schneidet und die Gnocchi mit Schwung auf die Arbeitsplatte pfeffert. Auch eine Möglichkeit.

Zubereitung Bärlauch-Gnocchi

Hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Bärlauch-Gnocchi
Kategorien:Teigware, Knödel, Bärlauch, Schnell
Menge:2 Personen

Zutaten

1-2HandvollBärlauch
2Ltr.Salzwasser
250GrammRicotta
1Eigelb (Größe M)
30GrammParmesan oder Pecorino; frisch gerieben
1/2Teel.Feines Meersalz
70GrammMehl
EtwasMehl zum Bestäuben der Hände und der
-- Arbeitsplatte
HZUM SCHWENKEN UND DRÜBERSTREUEN
2Essl.
Butter
2Essl.
Olivenöl
EtwasParmesan; frisch gerieben

Quelle

abgewandelt nach dem Grundrezept für 15-Minuten-Gnocchi
mit Ricotta von Nicole Stich www.deliciousdays.com
Erfasst *RK* 17.04.2012 von

Barbara Furthmüller

Zubereitung

Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Bärlauch mit Hilfe eines Messers oder Blitzhackers fein schneiden oder hacken.

Überschüssige Flüssigkeit (soweit vorhanden) aus der Ricotta- Verpackung abgießen, dann Ricotta, Eigelb, Salz und Parmesan in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel gut verrühren. Das Mehl und die Hälfte des Bärlauchs zugeben und nur kurz unterrühren, bis alles eben vermengt ist - der Teig hat eine ziemlich klebrige Konsistenz.

Teig und Hände bemehlen und das Arbeitsbrett großzügig mit Mehl bestäuben. Eine Handvoll Teig herausnehmen und auf das Brett geben. Mit Hilfe der Hände den Teig sanft zu einer fingerdicken Rolle formen. In kleine Teigkissen schneiden, evtl. zwischendurch das Messer immer wieder in Mehl tauchen um ein Klebenbleiben des Teiges zu verhindern. Die Gnocchi auf einem bemehlten Brett ablegen und flott weiterarbeiten, fingerdicke Rollen formen und Teigkissen schneiden, bis der Teig aufgebraucht ist.

Die Hitze im Topf soweit reduzieren, dass das Wasser nur noch leicht köchelt. Die Gnocchi behutsam ins Wasser gleiten lassen und einmal umrühren, um zu verhindern, dass sie sich am Boden festsetzen. Ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen; dies dauert abhängig von ihrer Größe ca. 2 bis 4 Minuten.

Währenddessen Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und den restlichen Bärlauch dazu geben. Umrühren.

Die Bärlauch-Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und in die Pfanne geben. Ganz vorsichtig unterheben und sofort mit Parmesan bestreut servieren.
=====

Hier noch ein Foto der Pfanne, direkt vor dem Servieren.










Eine Version der schnellen und gelingsicheren Gnocchi mit selbstgemachtem Rucola-Walnuss-Pesto hatte ich hier schon gebloggt.

Und weitere Rezepte und Anregungen mit Bärlauch gibt's hier:

Und weil die Bärlauch-Gnocchi wahnsinnig schnell gehen, sind sie ein perfekter Beitrag für den Dauer-Event Cucina rapida bei Man kann's essen.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Kommentare:

grain de sel hat gesagt…

HA, zwei Mädels ein Gedanke!

Genau die gleichen Gnocchis habe ich die Tage auch gemacht (und verbloggt) und eben mit der gleichen Hymne auf die Gnocchis von Nicky. Das kann kein Zufall sein :)

susanne hat gesagt…

Hallo,
ich habe grade für ein, zwie Gerichte am Wochenende Bärlauch gerupft. Aber wenn ich Deine Liste so sehe, muss ich, glaube ich, grade nochmals in den Wald...
Liebe Grüße
Susanne

zorra hat gesagt…

Finde es auch immer wieder spannend wie Männer das Kochen anders angehen. ;-)

Lotta hat gesagt…

Bei frischem Bärlauch sollte man jetzt wirklich zuschlagen, der ist ja soooo lecker!
Die Gnocchis sehen toll aus!

Liebe Grüße!

sammelhamster hat gesagt…

Mag ich!

pimo hat gesagt…

Hallo Babara,

ich bin ein Bärlauch-Fan. Diese Bärlauch-Gnocchi ist bestimmt super lecker.

Ich habe immer gehört, dass man Bärlauch im Wald sammeln kann. Leider habe ich bis jetzt noch nicht gesehen. Ich glaube: ich geh mal zum Markt. :-)

Sybille hat gesagt…

Diese Gnocchis sind so toll. Ich hab'sie schon so oft gemacht, schmecken immer. Ich hatte neulich welche mit Schnittlauch...auch nicht schlecht! LG

kegala hat gesagt…

hmmm, Deine/Eure Gnocchis sehen köstlich aus.

Lieben Gruß
Gaby

Manuela hat gesagt…

Hallo Barbara,

Deine Gnocchi sehen superlecker aus. Ich leg am Wochenende auch noch mal los.
Möchte unbedingt noch Pesto machen.

LG von Manu

anies delight hat gesagt…

Bärlauch dümpelt bei mir auch noch im Kühlschrank rum. Auf die Idee mit Gnocchi bin ich noch nicht gekommen. Dabei liebe ich sie so.
Es sieht sehr lecker aus.

Verboten gut ! hat gesagt…

Mit Bärlauch hab Ih die noch nicht gegessen, aber dazu hat man ja jetzt die Gelegenheit ;o)

LG Kerstin

Barbara hat gesagt…

@ grain de sel: Oder great minds think alike! :-))

Super, die habe ich bei Dir jetzt auch gefunden. Sind echt superlecker!

@ Susanne: Ab, nochmal in den Wald! ;-)

Ich hatte noch keine Zeit für die größere Bärlauchverarbeitung und hatte deshalb auch nur die 2 Handvoll mitgenommen, weil ich wusste, dass meine Zeit dafür reicht. Aber Bärlauch gibt's ja noch ein paar Tage, also keine Eile.

@ zorra: Finde ich auch, total interessant! Da geht's oft auch ums Optimieren, während ich gerade nicht optimieren/beschleunigen möchte, sondern die Zeit auskoste, um mich zu entspannen.

@ Lotta: Die sind echt toll, kann ich wirklich empfehlen!

@ sammelhamster: :-)

@ pimo: Man findet Bärlauch leider nicht in jedem Wald, bei uns hier gibt es auch keinen. Aber zum Glück kann man ihn ja kaufen. :-)

@ Sybille: Mit Schnittlauch kann ich mir die auch gut vorstellen.

@ Gaby: Danke! :-)

@ Manuela: Pesto wollte ich dieses Jahr auch wieder machen, das schmeckt einfach genial. Und die Gnocchi nochmal, die waren wirklich super.

@ anies delight: Ideen-Anstupser! ;-)

Dafür sind Blogs ja da. :-)

@ Kerstin: Ich hatte das auch noch nicht, hatte aber schon länger vor, die Kombination mal auszuprobieren. :-)

*HANNE* hat gesagt…

Hallo Barbara, bin momentan auch gerade auf den Bärlauch-Trip. Das bietet sich ja förmlich an. Als nächstes steht Roberts Bärlauch-Kartoffelbrei auf dem Programm und dann gleich danach Deine grünen Teilchen. Das Rezept klingt sehr fein! Lieben Gruß *Hanne* :)

Miss HoW hat gesagt…

Vielen Dank für diese Inspiration, die Gnocchi waren sehr lecker und superschnell gemacht.
Liebe Grüsse
Susanne

~Lilly hat gesagt…

Eine sehr schöne und leckere Idee. Ich haba am Wochenende Bärlauchpfannkuchen gemacht - die Gnocchi folgen!

Liebe Grüße,

Lilly

Wilde Henne hat gesagt…

Mir gefällt besonders die Stelle, wo der Mitkoch die Gnocchi mit Schwung auf die Arbeitsplatte pfeffert ;-))
Ich glaub, ich wag mich doch auch mal an die Dinger. Das Rezept sieht irgendwie machbar aus.
Ich habe bislang erst einmal Gnocchi selbst gemacht - das sah im Topf dann plötzlich sehr breimässig aus... :-(

Barbara hat gesagt…

@ Hanne: Danke! Ja, die Zeit kann man super ausnutzen, inzwischen gibt's ja viele sehr gute Rezepte mit Bärlauch. :-)

@ Susanne aka Miss HoW: Willkommen hier, freut mich, dass das gleich geklappt hat. :-)

@ Lilly: Pfannkuchen sind natürlich auch super! :-)

@ Wilde Henne: Hihi, da hätte ich fast ein Video machen sollen... ;-)

Probier' die, das Rezept ist echt genial einfach und es gibt weder Pampe noch Munition. Seitdem Nicky das gebloggt hat, taucht es überall auf, jeder ist begeistert davon. Sie zergehen fast auf der Zunge, so locker sind die Teile.

Gourmandise hat gesagt…

Und schon wieder habe ich auf Deiner Seite ein Rezept entdeckt, dass ich unbedingt zeitnah nachkochen musste.

http://gourmandise.wordpress.com/2012/04/26/barlauch-gnocchi/

Die Zubereitung ging wirklich schnell
und es schmeckte nachher klasse.

Vielen Dank
Gourmandise

Barbara hat gesagt…

@ Gourmandise: Super, die sehen ja klasse aus bei Dir. Freut mich immer, wenn ich sehe, dass es gut geklappt und auch geschmeckt hat. :-)

Sarah hat gesagt…

Auch ich habe die Bärlauch-Gnocchi sofort nachgekocht. Super Idee, wirklich, danke für die Anregung!

Gruss,
Sarah

Barafra hat gesagt…

Ach, was freu ich mich, wenn dieses Jahr der Bärlauch endlich groß genug zum Ernten ist. Im Laufe des Frühjahrs bekommen wir alle immer die Überdosis, aber jetzt können wir es gaaar nicht erwarten.
Was so ein langer Winter alles ausmacht!
Liebe Grüße von Barbara :-)

Gourmandise hat gesagt…

Es ist wieder Bärlauch-Zeit
und so konnte ich nicht umhin,
die Gelegenheit zu nutzen, diese grandiosen Bärlauch-Gnocchi erneut zuzubereiten.

Liebe Grüße
Gourmandise

PS:
Hier kann man sehen, wie sie mir dieses Mal gelangen: http://gourmandise.wordpress.com/2013/04/22/barlauch-gnocchi-2/

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin