Montag, 18. Januar 2021

Winterliche Kartoffel-Karotten-Suppe mit Kernen

Gerade im Winter kann man aus übrig gebliebenem Gemüse eine schnelle Suppe machen! Ich koche oft etwas mehr Gemüse (in diesem Fall waren es Kartoffeln und Karotten, die vom Raclette übrig waren) und mache am Tag danach eine schnelle Suppe draus. 

Man ist damit wunderbar flexibel und kann z.B. mit Gewürzen oder frischen Kräutern variieren.

Winterliche Kartoffel-Karotten-Suppe mit Kernen
Die Zubereitung ist einfach: Man muss das Gemüse im Prinzip wieder heiß kriegen, gibt Brühe dazu und etwas Geschmack. Letzteren kriegt man mit Zwiebeln, Gewürzen und Nüssen/Kernen hin. Das sorgt auch für einen gewissen Crunch.

Wer es noch deftiger mag, kann  geräucherten Schinken, Bacon o.ä. zusammen mit den Zwiebeln anbraten. Manchmal lösche ich das Gemüse mit Sherry ab; auch das ist eine schöne Variation.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Winterliche Kartoffel-Karotten-Suppe mit Kernen
Kategorien: Suppe, Creme, Karotte, Kräuter, Vitamix
Menge: 2 bis 3 Teller

Zutaten

1Essl. Öl
1  rote Zwiebel oder Schalotte 
1  Knoblauchzehe; wer mag
2-3  Kartoffeln; gekocht, vom Vortag, geschält
2-3  Karotten; gekocht, vom Vortag
   Wasser oder Gemüsebrühe; am besten heiß
   Salz, Pfeffer, Muskat, Piment d'Espelette o.ä
100Gramm Schmand; ca.
H EINLAGE UND DEKO
2Essl. Gemischte Körner, z.B. Kürbiskerne,
   -- Sonnenblumenkerne, Pinienkerne
1Schuss Ahornsirup o.ä.
1Essl. Schmand
1Teel. Kresse (oder frische Kräuter)

Quelle

 improvisiert
 Erfasst *RK* 12.01.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Rote Zwiebel bzw. Schalotte und nach Belieben Knoblauch schälen und in Streifen oder in Würfel schneiden. Öl in einer Kasserolle leicht erhitzen, die zwiebeligen Würfel dazu geben und unter gelegentlichem Rühren anbraten. Die Hälfte davon herausnehmen und beiseite legen.

Kartoffel schälen und in grobe Stücke schneiden. Karotten in Scheiben schneiden. Beides dazu geben und kurz mit anbraten. Heißes Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen und alles zusammen kurz aufkochen lassen. Würzen.

Alles zusammen mitsamt der Flüssigkeit in einen Mixer geben und gut durchmixen. Alternativ mit dem Pürierstab pürieren. Schmand unterrühren. Nochmal abschmecken.

Kerne oder Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten. Die beiseite gelegten Zwiebelringe und Knoblauchstücke sowie den Ahornsirup dazu geben und alles vermischen und erhitzen.

Die Suppe in Teller verteilen, mit den Kernen, etwas Schmand und der Kresse dekoriert servieren.

Wer mag, isst eine Scheibe Butterbrot dazu.

=====

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.