Donnerstag, 12. April 2012

Lamm mit Paprika-Zwiebel-Feta-Gemüse

Gestern beim Tsatsiki-Post hatte ich angedeutet, dass es etwas größeres dazu gab und dass das heute kommt. Ich mag Tsatsiki ja gerne einfach so, ein Fladenbrot dazu und fertig. Diesmal diente das Gurken-Knoblauch-Joghurt-Gemisch aber als Salat-Beilage.

Da Peter von Aus meinem Kochtopf sich Lamm ganz ohne Wolle wünscht und dies als Thema für den aktuellen Blog-Event in Zorras Kochtopf gewählt hat, stand ich nämlich vor der Überlegung, mal endlich das in der Kälte schlummernde Lammkarree aufzutauen oder aus Marzipan o.ä. ein kleines Lamm zu basteln.

Tierkinder werden hier im Hause ungern gegessen, aber manchmal schaffe ich es doch, den Gärtner der Spielwiese zu überzeugen, eine Ausnahme zu machen.

Lammkarree mit Kräuterkruste zu Paprika-Feta-Gemüse und Rosmarinkartoffeln
So auch diesmal: Das Lammkarree (das ist wohl die neue deutsche Rechtschreibung, man findet sonst oft auch die Begriffe Lammcarée, Lammcarré, Lammrücken, Lammracks oder Lammlachse) war ein perfektes Osteressen.

Da mir irgendwie nach Tsatsiki war, bin ich auch sonst in einer etwas griechisch angehauchten Richtung geblieben und habe mit Paprika-Gemüsezwiebel-Feta-Gemüse und Rosmarinkartoffeln sowie schwarzen griechischen Oliven improvisiert.

Zubereitung Lammkarree zu Kräuterkruste mit Paprika-Feta-Gemüse und RosmarinkartoffelnDas Lamm war wunderbar zart, die Beilagen haben es gut ergänzt. Lecker!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Lammkarree mit Kräuterkruste zu Paprika-Feta-Gemüse und Rosmarinkartoffeln
Kategorien:Fleisch, Lamm, Kartoffel, Gemüse, Griechenland
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

HROSMARINKARTOFFELN
5-6Kartoffeln; ca.
Olivenöl
EinigeZweige Rosmarin
Meersalz
HLAMM
1ScheibeAltbackenes Weißbrot mit Oliven (oder ähnliches)
1ZweigSalbei
1ZweigRosmarin
1Essl.Butter
1Lammkarree (ca. 400-450 Gramm)
EtwasOlivenöl
100GrammFeta
HPAPRIKA-FETA-GEMÜSE
EtwasOlivenöl
1groß.Gemüsezwiebel
1-2Knoblauchzehen
3Paprikaschoten (gelb, grün und rot)
100GrammFeta
1BundGroßblättrige Petersilie
Salz, Pfeffer, Koriander, Chili

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 09.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Mit Öl und Rosmarin in eine Backofenform geben. Im Backofen bei 200°C Umluft ca. 15 Minuten backen, dabei ab und zu umrühren.

Währenddessen Brot in Stücke schneiden, mit den abgezupften Kräutern zusammen in einem Blitzhacker zu Bröseln mahlen, mit der Butter vermischen.

Das Lammkarree mit etwas Öl in einer Grillpfanne kurz von allen Seiten anbraten. Je nach Überzeugung zuvor oder danach salzen und pfeffern. Das Lamm auf oder zwischen die halb gegarten Backofenkartoffeln setzen. Die Brot-Kräuter-Butter darüber geben und das Lamm zusammen mit den Kartoffeln und dem Feta (in 2-4 Stücke geteilt) für ca. 15 Minuten im Backofen garen. Das Fleisch sollte nicht mehr roh, aber innen noch rosig sein. Kurz ruhen lassen.

Währenddessen das Gemüse zubereiten: Als erstes die Gemüsezwiebel und die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne (gerne in der Pfanne, in der das Lamm angebraten wurde, der leichte Bratensatz gibt extra Geschmack) mit etwas Olivenöl anbraten. Knoblauch schälen, hacken und dazugeben. Alles zusammen brutzeln lassen, ab und zu wenden. Petersilie hacken und zusammen mit den Gewürzen zu dem Paprika-Zwiebel-Gemüse geben. Den Feta würfeln und dazu geben, leicht durchmischen, so dass er etwas zerläuft.

Rosmarinkartoffeln salzen, Lamm salzen und pfeffern. Paprika und Kartoffeln auf Tellern anrichten. Das Lammkarree teilen und auf die Teller geben.

Dazu passt Tsatsiki und schwarze griechische Oliven.
=====

Mein Beitrag für das aktuelle Event, das den niedlichsten Banner hat, den man sich vorstellen kann.

Blog-Event LXXVI - Lamm, ganz ohne Wolle (Einsendeschluss 15. April 2012)

Bis zum 15. April habt Ihr noch Zeit, etwas zum Thema Lamm ganz ohne Wolle zu bloggen.

Weitere Rezepte mit Lamm hier auf dem Blog:

Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Absolut würdig um an diesem Event teilzunehmen. Von diesem Stück rosa Lamm wäre sicher auch der Uwe begeistert!! LG

kegala hat gesagt…

Das ist Dir suoer gut gelungen, zart, rosig = ein Gedicht

lieben Gruß
Gaby

sammelhamster hat gesagt…

Also gut, dann doch nicht Tsatsiki pur für mich, sondern auch den Rest, bitte:-)

Nysa hat gesagt…

super schön gebraten!!! das gemüse schaut auch sehr lecker aus. :-) für mich bitte ein teller...!

prairiesummers hat gesagt…

Bei uns ist es genauso, nur zu Ostern gibt es mal Lammkeule und an der knabbern wir dann eine Woche haha.

hany hat gesagt…

O mann, sieht das lecker aus. :)))
Ich mag Lamm, ich mache öfter für Ostern, aber dieses Jahr leider nicht.

Tanja hat gesagt…

Wahnsinn welch tolles rosa!

Aus meinem Kochtopf hat gesagt…

Hallo Barbara,
also das hätte ich ja schon sehr gerne gesehen. Die Sache mit der Bastelrunde: Wolle aus Marzipan ;-)
Aber auch dieses Stück Fleisch ist natürlich ein würdiger Beitrag zum Osterfest.

Mit leckerem Gruß, Peter

Barbara hat gesagt…

@ all: Ist mein Kommentar hier verschwunden? Ich bilde mir ein, ich hätte schon mal dazu geantwortet...

@ Sybille: Ja, das Lamm war echt perfekt. :-)

@ Gaby: Danke. :-)

@ sammelhamster: Genau, lieber mit allem! :-)

@ Nysa: Es war wirklich superlecker. Da wäre sogar noch ein Teller übrig gewesen, den gab's aufgemotzt am Tag danach. Du bist jetzt leider zu spät... ;-)

@ prairiesummers: Genau. Dann müssen wegen uns wenigstens nicht allzu viele Lämmer sterben. Und wir essen sie dann gut zubereitet mit Genuss. Mein Mitesser meinte, ihm hätten eigentlich auch die Beilagen gereicht, das Fleisch hätte er gar nicht gebraucht.

@ hany: Freut mich, dass es Dir gefällt. :-)

@ Tanja: Ja, das war Glück, das passte perfekt. :-)

@ Peter: Hihi, Marzipanwolle-Basteln - naja, wenn mir je mal langweilig ist, hole ich das vielleicht nach.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin