Freitag, 25. September 2020

Gebackene Kartoffel- und Zucchiniwürfel mit Hähnchen

Heute früh um 8 Uhr gibt's eine Menge Gerichte mit Kartoffeln auf deutschsprachigen Foodblogs. Hintergrund ist der, dass sich die Mitglieder unserer Aktion Wir retten was zu retten ist überlegt haben, dass die Kartoffel mal wieder gerettet werden muss.

Vor viereinhalb Jahren hatten wir schon mal eine Aktion mit Kartoffeln (damals gab's bei mir Kartoffelpuffer), aber inzwischen kamen eine Menge neue Convenienceprodukte mit Kartoffeln dazu, und wir haben neue Foodblogs, die damals noch nicht dabei waren. Also gibt's eine Wiederholung mit neuen Kartoffelgerichten.

Gebackene Kartoffel- und Zucchiniwürfel mit Hähnchen

Hintergrund der Aktion ist ja immer, dass wir zeigen, wie einfach man Gerichte selber machen kann, die  im Supermarkt als Fertigware angeboten werden. - Und ich war ehrlich gesagt sehr erstaunt, als mir jemand kürzlich erzählte, dass er tiefgekühlte Kartoffelwürfel kaufe, die dann in der Pfanne ca. 10 Minuten nachgebraten werden.

Ich dachte immer, dass sich Kartoffeln nicht zum Tiefkühlen eignen, aber die Industrie schafft es wohl doch, dass das klappt. Man spart sich damit also das Schälen und Würfeln und Würzen...

Wir retten was zu retten ist

Ich finde, Kartoffelwürfel kann man auch selber machen!!! Kartoffeln lassen sich auch gut lagern, wenn man keinen dunklen Keller hat. Sie halten dann nicht wie bei unseren Großeltern den ganzen Winter durch, aber ein paar Wochen geht das auch im normalen Haushalt.

Kartoffeln sollen ja gesund sein, und sie machen schön satt, was dafür spricht, ab und zu welche zu kochen. Bei mir auf dem Blog gibt's auch ein paar Rezepte mit Kartoffeln, da sind auch so Klassiker wie Bratkartoffeln (mit dem ultimativen Tipp, wie sie immer gelingen), Klöße oder Kartoffelsalat dabei.

Oft gibt's bei mir Rosmarinkartoffeln aus dem Backofen als Beilage. Und manchmal schneide ich die Kartoffeln in Würfel und haue noch etwas dazu, was gerade da ist und worauf ich Lust habe. In diesem Fall waren das Zucchini (die Ernte dieses Jahr war mal wieder super) und etwas Bio-Hähnchen, was meinem müden Körper etwas Eiweiß liefern sollte.   

Zubereitung Gebackene Kartoffel- und Zucchiniwürfel mit Hähnchen

Mir hilft Kochen immer beim Abschalten und ich kenne einige, die Kartoffelschälen als Meditation bezeichnen. - Und mit diesem einfachen Rezept braucht keiner mehr tiefgekühlte Kartoffelwürfel zum Fertigbraten zu kaufen. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebackene Kartoffel- und Zucchiniwürfel mit Hähnchen
Kategorien: Geflügel, Hähnchen, Gemüse, Backofen
Menge: 2 bis 4 Portionen

Zutaten

6-10  Kartoffeln; je nach Größe und Appetit
1-2  Grüne Zucchini; je nach Größe und Appetit
1-2  Hähnchenschenkel
5Essl. Olivenöl, ca.
1  Knoblauchzehe; gehackt
1/2  Chilischote; wer hat und mag
1/2Teel. Zitronenschale, ca.
1Essl. Frischen Rosmarin; ca.
1Teel. Minze oder Zitronenmelisse; ca.
   Frische Kräuter, z.B. Thymian, Majoran, Estragon
   Salz, Pfeffer

Quelle

 Standardrezept für gebratene Kartoffelwürfel aus dem
 Backofen (mit Variationen)
 Erfasst *RK* 29.08.2020 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kartoffeln je nach persönlicher Vorliebe waschen und abbürsten bzw. schälen und würfeln. Die Zucchini längs halbieren, dann ebenfalls in Würfel oder in mundgerechte Stücke schneiden. Die Hähnchenschenkel kalt abwaschen, mit einem Küchenpapier abtrocknen und jeweils am Gelenk teilen. Salzen und pfeffern.

Olivenöl in eine große Schüssel geben. Knoblauchzehe schälen. Knoblauch, Chili, Zitronenschale und die frischen Kräuter hacken. Alles zusammen mit den Gewürzen zum Olivenöl geben und umrühren.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze, 200°C Umluft oder Gas Stufe 4 vorheizen. Eine backofengeeignete Form, z.B einen Bräter oder ein tiefes Backblech bereitstellen.

Die Kartoffeln und Zucchini in die Backform geben, mit der Marinade übergießen und alles verteilen. Die Hähnchenteile dazugeben und ebenfalls mit der Marinade überziehen.

In der Mitte des Backofens ca. 45 Minuten garen lassen, dabei 1-2 mal zwischendurch wenden.

=====

Ich danke Britta und ihrem Mann fürs Organisieren des Events und allen, die mitgemacht haben. Hier die Links zu den anderen Rezepten:



Wir retten was zu retten ist

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Das ist ein Kartoffelrezept ganz nach meinem Geschmack.

    Leider war die Resonanz ja nicht ganz so groß, wie erhofft.

    Schön, dass Du dabei bist.

    LG
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Das ist nun genau mein Geschmack! Ich liebe Kartoffeln und Haehnchen und zusammen ist es so fein!

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
  3. Wenn genug Chemie drinnen ist, kann man Erdäpfel auch tiefkühlen. So ein Blödsinn! Dein Rezept ist das beste Beispiel, dass man die Fertigprodukte wirklich nicht kaufen muss!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo! Das habe ich ja auch noch nicht gehört, dass man Kartoffelwürfel tiefgefrohen kaufen kann. Und dabei sind sie so einfach selbst zubereitet.
    LG,
    Jill

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Barbara,

    Kartoffeln und Hähnchen sind eine super leckere Kombination - und man hat so viele Variationsmöglichkeiten. Keine Zucchini da? Dann nehmen wir eben Karotten - oder Kohlrabi, oder, oder, oder ... da kann die Fertigfutterindustrie nicht mithalten!

    Danke übrigens für die Inspiration für das morgige Mittagessen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    Bratkartoffeln sind für mich immer Soulfood vom Allerfeinsten. Mein Urgroßvater nahm sie jeden Abend mit einer Tasse Milch zu sich, diese Gene kann ich nicht verleugnen.
    Vielen Dank für das leckere Rezept.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara,
    ein feines Rezept, ganz nach meinem Geschmack. Ich käme nie auf die Idee, tiefgekühlte Kartoffeln zu kaufen, Du? Geht gar nicht!!!

    AntwortenLöschen
  8. Oh je, tiefgefrorene Kartoffelwürfel?! Sachen gibt's... Aber Ofengemüse, egal ob Kartoffel oder nicht, ist so schnell und einfach zu machen und mit jeglicher Beilage perfekt Kombinierbar wie du so schön mit deinem Rezept beweist.

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe ja Kartoffeln in allen Variationen und einfache Rezepte aus dem Ofen sind dabei immer sehr willkomen.
    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Barbara,
    ich muss nur bis zur WG meines Sohnes schauen, dort gibt es oft Hähnchen-Kartoffel-Pfanne aus dem TK-Sack.
    Ich werde ihm mal Dein Rezept ans Herz legen.
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  11. Gerade bei Fertig-Kartoffelscheiben oder -würfeln bin ich völlig fassungslos, denn das geht ja noch schneller als alles andere! Mit Zucchini habe ich Hähnchenkeulen und Kartoffeln noch nicht kombiniert, bei uns ein klassisches Wintergericht meistens mit Wintergemüse und Kartoffelwürfeln. Werde ich ausprobieren! Spätestens bei der nächsten Zucchinischwemme

    AntwortenLöschen
  12. Bei mir ist es ähnlich, es erstaunt mich auch immer wieder, was es nicht alles schon als Fertiggericht gibt. Erst kürzlich bin ich wieder über tiefgekühlte Avocadowürfel gestolpert, da war mir auch nicht bewusst, dass man die überhaupt einfrieren kann ...!?
    Alles Liebe! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.