Dienstag, 26. Januar 2021

Tomaten-Kokos-Suppe mit Earl-Grey-Popcorn

Ich bin ja immer total gespannt, wie das Los beim Event Koch mein Rezept! entscheidet. Die letzte Runde brachte mich mit zwei langjährigen Blogfreundinnen zusammen, die ich auch persönlich gut kenne. Dieses Mal wurden mir zwei Foodblogs zugelost, die mir weniger geläufig waren. 

Jenny von Jenny is baking hat bereits vor Weihnachten ein Espresso-Parfait mit Cranberry-Soße gezaubert, das auf meinem Rezept basiert und wunderhübsch geworden ist. Bei Jenny habe ich inzwischen ein wenig gestöbert und gleich eine Menge tolle Rezepte gefunden und sie gleich in meine Blog-Roll mit aufgenommen. 

Ganz neu war für mich der Teekesselchen Genussblog, aus dem ich etwas auswählen durfte und durch den ich mich die Wochen durchgelesen habe - meist mit einer Tasse Tee in der Hand. :-)

Tomaten-Kokos-Suppe mit Earl-Grey-Popcorn

Heiko und Daniela leben im Norden und ernähren sich vegan. Seit 2014 teilen sie ihre Rezepte sowie Gedanken zu nachhaltigem Leben, Reisen, Literatur und andere Erlebnisse mit der Welt. Kochen, Lesen, Reisen - damit kann ich mich anfreunden! 

Spannend fand ich, dass sie sich (wie so viele) von Matt Cutts 30 Tage Challenge haben motivieren lassen, vegan zu leben. Die beiden gehören nicht in die Schublade vegane Fitnessgurus, Fanatiker oder Moralapostel, sondern sind Genussmenschen und bloggen als Hobby. Daniela und Heiko trinken gerne Tee, daher stammt der Name des Blogs. 

Die Rezepte im Teekesselchen Genussblog sind nach Kategorien sortiert, außerdem gibt es eine Suchfunktion. Ich bin ja immer auf der Suche nach veganen Rezepten, daher habe ich viel gestöbert. 

Ich habe lange überlegt, ob ich nicht eines der veganen Käse-Ersatzprodukte ausprobiere (z.B. den Cashew-Brie), hatte dann aber doch keine Flohsamen im Vorrat und habe die Idee, auch weil ich als Käse-Ersatz eher fermentieren und nicht andicken wollte, wieder verworfen.

Zubereitung Tomaten-Kokos-Suppe mit Earl-Grey-Popcorn

Hängen geblieben bin ich bei einer anderen spannenden Kombination: Earl Grey | Popcorn | Tomatensuppe. Das schmeckt so stylish wie es klingt und ist total einfach zuzubereiten!

Die Suppe habe ich mit etwas weniger Kokos zubereitet, weil meine Dose sehr cremig war und ich das schlecht vertrage. Von den Gewürzen her sind Heiko und Daniela relativ offen geblieben und ich habe experimentiert, was zu dem Touch Bergamotte passen könnte. Die cremige Suppe harmoniert gut mit dem Crunch des frischen leicht süßen Popcorns.

Gut gefallen hat mir auch die Idee, so eine kleine Portion Popcorn in einer Pfanne zu machen - das gibt's bald mal wieder.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Kokos-Suppe mit Earl-Grey-Popcorn
Kategorien: Suppe, Creme, Tomate
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

H EARL-GREY-POPCORN
1Beutel Earl Grey-Tee
50Gramm Rohrzucker
50ml Wasser
1Essl. Erdnuss- oder Sonnenblumenöl
50Gramm Popcorn-Mais
H TOMATEN-KOKOS-SUPPE
1Dose Tomaten
1/2Dose Kokosmilch
   Salz, Kubeben-Pfeffer (oder schwarzen Pfeffer)
1Schuss Sojasauce
1Schuss Weißen Rum; wer mag
1/4Teel. Geräuchtertes Paprikapulver (Pimentón de la vera)
1Schuss Chilisauce
 Etwas Wasser zum Verdünnen; evtl.

Quelle

 nach https://www.tee-kesselchen.de/2018/03/05/tomaten-
 kokos-suppe-mit-earl-grey-popcorn-vegan/; etwas
 abgewandelt
 Erfasst *RK* 18.01.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Teebeutel öffnen und in einem Mörser fein zerstoßen. Den Rohrzucker dazu geben. Wasser aufkochen und zu der Tee-Zucker- Mischung geben und alles zusammen gut vermischen, bis der Zucker aufgelöst ist.

Die Tomaten mit der Kokosmilch in einen Topf geben und erhitzen. Die Gewürze dazu geben und alles zusammen pürieren. Alternativ alles in einen Hochleistungsmixer geben, das Suppen-Programm wählen und durchlaufen lassen. Je nach Konsistenz evtl. mit etwas heißem Wasser verdünnen. Abschmecken, evtl. etwas von dem Earl-Grey-Sirup dazu geben (mit etwas Süße werden die Tomaten besser verträglich).

Das Öl in eine Pfanne geben, die Pfanne erhitzen und den Popcorn- Mais dazugeben. Mit einem (Glas-)Deckel abdecken und bei hoher Temperatur ploppen lassen. In eine Schüssel umfüllen und ca. 3 Esslöffel des Earl-Grey-Sirups unter das Popcorn mischen. Nicht zu viel, sonst werden die aufgepoppten Körner wieder weich!

Die Suppe in Teller verteilen und mit dem Popcorn bestreuen. Sofort servieren.

=====

Das ist mein Beitrag für die aktuelle Runde des Events Koch mein Rezept, in dem Foodblogger von anderen Foodblogs nachkochen.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Kommentare:

  1. Das Rezept klingt wahnsinnig interessant, mich hat das Earl Grey Popcorn sofort angesprochen! Stelle ich mir alles sehr fein vor, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Earl Grey Popcorn fand ich auch so spannend! Das hat mich gleich mitgerissen. Zum Glück hatte ich noch Popcorn im Haus; damit wollte ich eh schon lange etwas machen... :-)

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    da hast du ein sehr kreatives Rezept herausgesucht, auf solch eine Idee mit dem Teesirup und dem Popcorn muss man erst einmal kommen. Klingt ausgesprochen verlockend.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      ja, das hat mich auch gereizt. Das mit dem Teesirup ist schwierig, da es leicht durchweicht, aber sehr kreativ!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara, Suppe, oh wie schön. Für Suppe bin ich immer zu haben und diese extravagante Kombination würde mich auch reizen. Kann ruhig sein, dass ich sie so mal nachkoche.
    Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      bei mir gibt's viel zu selten Suppen, dabei mag ich sie auch gerne. Viel Spaß beim Nachkochen!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.