Montag, 3. Oktober 2022

Apfel-Zimt-Schnecken mit Rum-Zuckerguss

Regelmäßig im Herbst kriege ich Appetit auf Schnecken. Nicht die im Nassen kriechende Variante, sondern die aus dem Backofen! 

Ich mag das handliche Gebäck aus Hefeteig oder aus Quark-Öl-Teig und variiere immer etwas mit der Füllung. Die klassischen Schneckennudeln meiner Heimat habe ich glaube ich noch nie gebacken, obwohl ich die als Kind gerne gegessen habe. Meine Schnecken sind meist kleiner als die, die meine Großmütter fabriziert haben, und sie sind immer wieder anders gefüllt. Unten verlinke ich zu weiteren Rezepten für erprobtes schneckenförmiges Kleingebäck.

Apfel-Zimt-Schnecken mit Rum-Zuckerguss

Da wir gerade eine Menge Falläpfel haben, die ich verarbeiten wollte, gab's heute Schnecken mit klein gewürfelten Äpfeln. Dazu war mir nach herbstlichen Gewürzen; draußen ist es nämlich kalt. 

Im Kühlschrank schlummerte noch ein Würfel Hefe, der bereits vor ein paar Tagen abgelaufen war. Um zu testen, ob die Hefe noch in Ordnung ist und den Teig zum Gehen bringt, habe ich diesmal einen Vorteig gemacht. So haben meine Großmütter ihren Hefeteig oft zubereitet: Man buddelt eine Mulde ins Mehl und gibt lauwarme Milch, Hefe und Zucker hinzu, lässt das Ganze 15 Minuten ruhen und schaut: Bei mir ging der Vorteig hoch; man sieht das auf der Foto-Collage - das dritte Foto von links. Die Fotos werden größer, wenn man drauf klickt.

Zubereitung Hefeteig
Wenn sich nichts getan hätte, hätte ich ein Päckchen Trockenhefe zugegeben. 

Ich habe gleich ein paar Fotos mehr gemacht, um zu zeigen, wie einfach es geht, mit frischer Hefe einen Hefeteig anzusetzen.

Für die Füllung habe ich Zucker, Zimt und etwas Kardamom vermischt, so wie man das bei Kanelbullar macht. Die Äpfel habe ich geschält und in kleine Würfel bzw. Stückchen geschnitten.

Zubereitung Apfel-Zimt-Schnecken
Den Teig habe ich ausgerollt, wobei ich wie bei Pizza nie die Form hinkriege, die ich mir so vorstelle... Meine Schnecken haben daher alle unterschiedliche Durchmesser. Das ist praktisch, so hat man immer eine passende Schnecke, egal ob man großen oder kleinen Hunger hat. ;-)

Diesmal habe ich eine Eigelb-Milch-Mischung auf das Gebäck gepinselt, weil ich einen Zuckerguss mit Eiweiß machen wollte und sonst nicht gewusst hätte, was ich mit dem einen Eigelb anfange. Der Zuckerguss mit Eischnee-Basis wird schön voluminös und lässt sich vom Geschmack her genauso gut anpassen wie normaler Zuckerguss, der nur aus Puderzucker und Flüssigkeit besteht.

Zubereitung Apfel-Zimt-Schnecken mit Rum-Zuckerguss

Da meine Apfelschnecken mit Zimt und Kardamom gewürzt waren, passte ein vom vorletzten Urlaub mitgebrachter Rum gut dazu. Auf Mauritius gibt es sog. Spiced Rum.

Der Rum entsteht aus gepresstem Zuckerrohrsaft des Zuckerrohrs, später werden verschiedene Gewürze, u.a. Zimt oder auch Vanille, beigegeben. Die Destillerie habe ich besichtigt einschl. Rum-Tasting. Das Areal war beeindruckend, eine schöne Parkanlage mit Herrenhaus. Da hätte ich gleich einziehen können... ;-)

Château de Labourdonnais, Mauritius


Mit solch einem Rum schmeckt der Zuckerguss schön aromatisch. Alternativ geht natürlich auch ein normaler brauner Rum, oder man lässt den Alkohol weg oder ersetzt ihn durch Apfelsaft.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Zimt-Schnecken mit Rum-Zuckerguss
Kategorien: Backen, Gebäck, Hefeteig, Apfel, Herbst
Menge: 20 bis 24 Apfel-Zimt-Schnecken

Zutaten

H VORTEIG
225ml Milch
25Gramm Zucker
21Gramm Frische Hefe (1/2 Würfel)
H HAUPTTEIG
500Gramm Dinkelmehl Type 630 (ersatzweise Weizenmehl
   -- Type 405; dann beim Vorteig nur 180-200 ml
   -- Milch verwenden)
50Gramm Butter
1  Ei
1Prise Salz
H FÜLLUNG
50Gramm Brauner Rohrzucker
2Essl. Zimt; gemahlen
1Teel. Kardamom; gemahlen
100Gramm Butter
2-3  Äpfel (es eignet sich auch Fallobst)
1Essl. Zitronensaft
H ZUM AUSROLLEN
1-2Essl. Mehl
H EISTREICHE
1  Eigelb
1Essl. Milch
H RUM-ZUCKERGUSS
1  Eiweiß
150Gramm Puderzucker
1Essl. Brauner Rum; am besten Spiced Rum

Quelle

 zusammengestöpselt aus verschiedenen überlieferten
 Standardrezepten und improvisiert
 Erfasst *RK* 03.10.2022 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Milch in einem Topf lauwarm erhitzen, nicht wärmer als 29°C. Zucker und Hefe darin auflösen, z.B. mit einem Löffel oder einem Schneebesen.

Das Mehl in eine große Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefe-Zuckermilch in die Mitte geben und etwas Mehl darüberstäuben. Abdecken und ca. 15 Minuten in einem nicht allzu kalten Raum stehen lassen.

Währenddessen die Butter in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. Das Ei hineinschlagen, Salz hinzufügen und alles kurz durchrühren. Diese Butter-Eimasse zum Teig geben und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine oder von Hand mindestens 5 Minuten kneten. Die Schüssel wieder abdecken und 45-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig sein Volumen ungefähr verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit in einer Schüssel braunen Zucker, Zimt und Kardamom vermischen. Die Butter in einem Topf schmelzen und beiseite stellen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Apfelschnitze in ca. 1/2 bis 1 cm große Stückchen schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und bereitstellen.

Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen; möglichst rechteckig mit Seitenlängen von ca. 35 auf 55 cm. Die geschmolzene Butter darauf verteilen und mit der Zuckermischung bestreuen. Die Apfelstücke gleichmäßig darauf verteilen. Den Teig von der langen Seite aus einrollen. Die Rolle in 20-24 gleich dicke Scheiben schneiden und auf die Backbleche legen. Die Bleche mit Geschirrhandtüchern abdecken und die Schnecken ca. 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze, 200°C Umluft oder Gas Stufe 4 vorheizen.

Das Ei trennen, Eigelb mit Milch mischen und die Schnecken mit der Eistreiche bestreichen. Dann die beiden Bleche in den Backofen schieben und ca. 10-15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

Währenddessen das Eiweiß steif schlagen, und nach und nach den Puderzucker hinein sieben. Mit dem Rum abschmecken. Den Rum- Zuckerguss über die Schnecken träufeln.

=====

Vom Spiced Rum habe ich heute auch ein kleines Gläschen zu den frisch gebackenen Schnecken serviert. Das gab dann wieder Power, um im Garten Walnüsse aufzusammeln. Die Ernte ist in vollem Gange. 

Apfel-Zimt-Schnecken mit Rum-Zuckerguss
Und hier wie versprochen die Links zu meinen bereits veröffentlichten Schnecken-Rezepten: 

Viel Spaß beim Nachbacken!

4 Kommentare:

  1. Das sind Luxusgewürzschnecken und ich bekomme sofort Lust, welche zu backen!! Mit bleibt auch oft frische Germ übrig, meist behält sie lange ihre Gärfähigkeit, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friederike,
      ab und zu darf's luxuriös sein. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    Pfälzer kannst Du immer mit Schnecken ködern. Du hast mich also am Haken. Dein Guss liest sich ja höchst interessant, bei Dir kann ich immer was Neues entdecken.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      als gebürtige Schwäbin bin ich auch mit Schnecken aufgewachsen und habe gute Erinnerungen daran. :-)
      Der Guss war klasse; ab und zu lohnt es sich, vom Üblichen abzuweichen.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.