Mittwoch, 2. Mai 2007

Spielwiesen

Ich habe mir mal meine Gedanken zum Wort Spielwiese gemacht.

Eine Spielwiese ist zum einen ein Experimentierfeld, um neues auszuprobieren. Deshalb habe ich diesen Blog ja auch so genannt.

Im eigentlichen Sinn ist eine Spielwiese aber natürlich eine Wiese, auf der man spielt; Kinder spielen mit Bauklötzen oder in Pfützen, daneben gibt es Sport und Spiel auf Wiesen: Fußball, Federball, Tennis - eigentlich findet das alles auf Spielwiesen statt. Meinen Lieblingssport mit dem kleinen weißen Ball spiele ich so gesehen zum Großteil auch auf einer Spielwiese (und beim Suchen im Wald, im Sand der Bunker und dann sind da noch die Wasserhindernisse...). Manche bezeichnen ihr Bett im Schlafzimmer als Spielwiese (aber da vielleicht Minderjährige mitlesen, möchte ich darauf nicht näher darauf eingehen). Ich nutze die Wiesen am Haus als Hintergrund für die Fotos, also auch Spielwiesen. Auf den Wiesen und neben den Wiesen wächst eine Menge, worüber ich im Blog schreiben kann, alles Spielwiesen.

Wenn man länger darüber nachdenkt: Ist nicht das ganze Leben eine
Spielwiese? Oder sollte zumindest eine sein?! Viele Menschen nehmen immer alles sehr, sehr schwer - ein spielerisches Herangehen an die Anforderungen des Lebens macht doch vieles einfacher - so findet sich manche Lösung viel schneller!

Also, mein Tipp für heute: Alles nicht so eng sehen und die Spielwiesen des Lebens genießen!

1 Kommentar:

  1. Hallo Barbara, da finde ich mich doch glatt wieder in deinen "Spielwiesen-Ausführungen"… Bei mir geht's zwar nicht um Rezepte, sondern um Yoga, aber auch das geht besser mit etwas weniger Ernsthaftigkeit und etwas mehr Lockerheit… Mit spielerischem Herangehen eben! http://www.yogaspielwiese.com

    Liebe Grüße von einer spielwiesen-Freundin

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin