Mittwoch, 29. Juli 2015

Stachelbeer-Gin-Drink

Ich mag Drinks auf Gin-Basis. Davon gibt es eine große Auswahl und man kann eine Menge mehr neu erfinden, da sehr viele Zutaten zu dem leicht wacholdrigen Geschmack von Gin passt.

Am Wochenende hatte ich mir mit meiner Schüssel frisch gepflückten Stachelbeeren überlegt, dass ich ein paar davon auch in einem Drink verarbeiten könnte.

Stachelbeer-Holunderblüten-Gin-Drink

Ich habe die Beeren also mit Holunderblütensirup und Gin vermischt und geshreddert, so dass die Beeren zerkleinert werden.

Mit kräftig Eis im Drink war das ein wunderbar aromatisch-fruchtiger Cocktail bzw. Longdrink, der eine angenehme Säure und Ausgewogenheit hatte.

Zubereitung Stachelbeer-Holunderblüten-Gin-Drink

Man kann die Stachelbeeren natürlich auch feiner zerkleinern oder noch durch ein Sieb geben. Auch anköcheln und durch ein Sieb streichen könnte ich mir vorstellen. Ich mochte es genau so. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Stachelbeer-Holunderblüten-Gin-Drink
Kategorien: Getränke, Cocktails, Longdrink, Stachelbeere, Gin
Menge: 1 Glas

Zutaten

1HandvollRote Stachelbeeren
1HandvollEiswürfel
40mlGin
20mlHolunderblütensirup
Sprudel oder Soda

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 29.07.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Stachelbeeren mit Eiswürfeln und Holunderblütensirup in einen Mixer geben und mixen, bis die Beeren zerkleinert sind.

Gin dazu und nochmal kurz mixen. In ein Glas abgießen und mit Sprudel oder Soda auffüllen.
=====

Mein zweiter Beitrag für den aktuellen Stachelbeeren-Event von Sus im Gärtnerblog:

Garten-Koch-Event Juli: Stachelbeeren

Kommentare:

  1. Das sieht ja super aus! Ich liebe Stachelbeeren, Gin und Holunderblüten. Perfekt. Leider frisst bei uns der Dachs immer die Stachelbeeren bevor wir sie pflücken können. Da muss ich wohl in Gedanken ein Gläschen von Dir mit nehmen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Dachs??? Habt Ihr einen im Garten? Bei uns gibt's davon ganz wenige, ich glaube, ich habe erst zwei in freier Wildbahn gesehen, einen in der Nähe hier im Norden Frankens, einen in Schweden...

      Löschen
  2. Das ist ja mal eine gute Möglichkeit, Stachelbeeren zu verwerten. Die sind bei uns überhaupt nicht beliebt, kriegen beim Wachsen keine Aufmerksamkeit und tragen trotzdem kiloweise Frucht... Die Himbeeren sollten sich daran n Beispiel nehmen :D
    Wird ausprobiert! Vielen Dank fürs Rezept! Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stachelbeeren geht's oft so. Deshalb gab's gerade auch diesen Event, um Stachelbeer-Rezepte zu sammeln. Ich bin ganz begeistert, was man damit alles machen kann!

      Löschen
  3. Das klingt ja ziemlich gut, aber ich habe gerade keinen Holunderblütensirup im Haus. Was könnte man denn da als Ersatz nehmen?

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der passt wirklich ganz gut, normaler Rohrzuckersirup oder Vanillesirup wäre da zu lasch. Vielleicht Erdbeer- oder einen anderen Fruchtsirup?

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin