Donnerstag, 6. August 2020

Cremiges Ingwer-Eis

Auch wenn das Wetter eher April spielt, haben wir Sommer! Auch hier in Bayern sind Schulferien und die letzten Wochen war es zwischendurch schön warm, so dass die Eisdielen auch diesen Sommer Hochbetrieb haben.

Ich kenne Eiscafés, deren Eis ich gerne esse, auch wenn ich die Sahne wg. Zusatz von Carrageen oft nicht vertrage. Ganz übel wird es für mich bei gekauftem Stieleis, das inzwischen fast immer diesen billigen einfachen Maissirup, sprich Fructose-Glucose-Sirup, enthält. Da ich oft auch Sorten mag, die es nirgends zu kaufen gibt, mache ich seit Jahrzehnten mein Eis selber.
Ingwer-EisMeine alte Eismaschine habe ich mir vor 30 Jahren zu Studentenzeiten gekauft. Seit Jahren will ich mir eine neue mit Kompressor kaufen, aber die alte tut es irgendwie immer noch. Sie ist mehrfach auf dem Blog. Eis mag ich gerne, es gibt über 50 leckere Eisrezepte auf der Spielwiese.

Vor ein paar Wochen habe ich ein cremiges Ingwer-Eis gemacht, das so lecker war, dass ich die Fotos jetzt für den aktuellen Blog-Event CLXVI – Eis geht immer!auf Zorras Kochtopf ausgewählt habe. Das Thema stammt diesmal von Christian von SavoryLens und ist natürlich genial bei dem Wetter. Die nächsten Tage soll es auch bei uns in Oberfranken auf 30°C hoch gehen, d.h. ich werde sicher nochmal Eis machen.
Zubereitung Ingwer-Eis
Ein Ingwer-Eis gibt's übrigens schon mal auf der Spielwiese: Mit einer Ingwer-Dessert-Trilogie hatte ich vor 12,5 Jahren bei einem Ingwer-Event mitgemacht. Es wird also Zeit, mein Rezept für Ingwer-Eis etwas zu verfeinern und aufzuschreiben. Hier ist es.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Ingwer-Eis
Kategorien: Süßspeise, Eis, Ingwer
Menge: 1 Rezept

Zutaten

2Essl.Ingwer; gehackt
400mlSahne; ca
3Eigelb (Größe M)
75-90GrammFeinster Zucker
1Essl.Rum; wer mag

Quelle

nach Grundrezepten improvisiert
Erfasst *RK* 30.05.2020 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Sahne mit dem Ingwer erhitzen, bis zum Sieden bringen, dann den Topf vom Herd nehmen. Einige Stunden ziehen lassen, am besten im Kühlschrank und evtl. über Nacht. Dann durch ein Sieb geben und bereit stellen.

Eigelb und Zucker in einer großen Schüssel mit dem Rührbesen eines Handrührgeräts oder der Küchenmaschine aufschlagen, bis die Masse weiß-cremig wird. Die aromatisierte Sahne in dünnem Strahl unter ständigem Rühren zur Ei-Zucker-Masse geben.

Wer mag, kann die Masse nun im Wasserbad ca. 10-15 Minuten erwärmen, damit sie eindickt; danach abkühlen lassen und ab und zu umrühren, damit sich keine Haut bildet. Dieser Schritt ist nicht unbedingt nötig (ich mache das selten).

Die erkaltete Creme in die Eismaschine füllen und gefrieren lassen. Gegen Ende der Gefrierzeit den Rum zugeben.

Alternativ die Eismasse zusammen mit dem Rum in einen geeigneten Behälter füllen und offen 1-2 Stunden gefrieren, bis es am Rand fest wird. Mit einer Gabel verrühren und wieder gefrieren lassen. Während des Gefrierens ein paar Mal so verfahren, bis das Eis fest ist.
=====

Noch bis zum 15. des Monats werden Eis-Rezepte gesammelt.

Blog-Event CLXVI - Eis geht immer! (Einsendeschluss 15. August 2020)

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    es ist so heiß, da könnte ich deine leckere Erfrischung gut vertragen. Vor allem wäre es eine Premiere, denn Ingwer-Eis habe ich noch nie probiert.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      wenn Du Ingwer magst, wirst Du das Eis auch mögen. Es schmeckt echt super. - Bei der Hitze natürlich sowieso. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Na das klingt ja raffiniert. Mit Ingwer hört sich spannend an. Auf was für tolle Ideen du immer kommst. Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,
      was Eis angeht, improvisiere ich echt wild und wie ich gerade Lust habe. Die Grundrezepte sind einigermaßen definiert, und damit lässt sich super variieren.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    du bist ja eine wahre Eiskönigin, so viele Eissorten hast du schon kreiert. Diese Version klingt auch mega lecker.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susan,
      danke für Deinen Kommentar. Im Laufe der Jahre kommt einiges zusammen, wobei es auch nicht alle Rezepte auf den Blog schaffen... :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barabara,
    das klingt ja mega kreativ. Ich habe ja schon viel Eis hergestellt, mit Ingwer habe ich jedoch noch nicht gearbeitet. Das wird nachgeholt :-)
    Vielen Dank für das schöne Rezept.
    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christian,
      bei Eis kann man sich kreativ austoben! Ab und zu mag ich auch Klassiker (Vanille, Erdbeer und Schoko sind auch schon auf dem Blog), aber mehr Spaß machen die nicht ganz so üblichen Sorten.
      Seit ein paar Jahren kriegt man die ja auch an Eisdielen oder in Restaurants. Ich habe schon Gurkeneis, Weizenbiereis, Rote-Bohnen-Eis usw. gegessen. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Jetzt habe ich total Lust auf dieses Eis. Klingt nämlich sehr lecker.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.