Mittwoch, 3. Juli 2024

Kirsch-Aprikosen-Konfitüre

Es geht weiter mit der Marmeladenproduktion. Ich glaube, die letzte Charge ist schon längst aufgegessen. ;-)

Während meine Mutter ihr 'Gsälz' am liebsten auf Brot isst, mag ich es in Joghurt oder Quark gerührt. Gekaufter "Frucht"-Joghurt bzw. -Quark mit Holzspänen und HFCS schmeckt mir weniger gut. Man merkt doch das frische Obst, das in selbstgekochten Konfitüren, Fruchtaufstrichen und Marmeladen verkocht wird.

Kirsch-Aprikosen-Konfitüre

Am Samstag kurz vor Ladenschluss bekam ich Kirschen zu einem Spottpreis. Die wollte ich nicht umkommen lassen und habe sie daher gekauft und verarbeitet.

Zubereitung Kirsch-AprikosenKonfitüre
Kirsche allein ist mir oft zu intensiv, und da es Aprikosen gab, habe ich davon auch gleich welche mitgenommen.

Ich mag die Kombination Kirsche und Aprikose sowieso gerne, und auch hier passt das super. Schmeckt sehr gut!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirsch-Aprikosen-Konfitüre
Kategorien: Aufstrich, Konfitüre, Himbeere, Rhabarber
Menge: 4 bis 5 Gläser; ca.

Zutaten

600Gramm Kirschen; möglichst dunkle aromatische
   -- Süßkirschen
300Gramm Aprikosen
450Gramm Gelierzucker (2 plus 1)*
H OPTIONAL WER MAG
1-2Essl. Falernum oder Rum

Quelle

 angepasst nach dem Grundrezept für Konfitüre
 (Gelierzucker-Packung)
 Erfasst *RK* 02.07.2024 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kirschen waschen und vom Kern befreien. Am besten halbieren. Aprikosen ebenfalls waschen, vom Kern befreien und in Würfel schneiden. Alles zusammen in einen hohen Topf geben. Den Gelierzucker zufügen und alles gut verrühren. Für mindestens 2-3 Stunden zugedeckt stehen lassen.

Leere Marmeladengläser und Deckel mit kochendem Wasser füllen, einige Minuten zum Sterilisieren stehen lassen. Der Zucker sollte sich aufgelöst haben.

Die Masse je nach Größe der Zutaten etwas mit dem Stabmixer durchmixen, so dass größere Stücke zerkleinert werden und man eher eine musige Masse hat.

Die Kirsch-Aprikosen-Gelierzucker-Masse im Topf erhitzen und mind. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei immer mal umrühren. Falls es stark schäumt, den Schaum abschöpfen. Eine Gelierprobe machen: Dazu einen Teelöffel der Konfitüre auf ein kleines Tellerchen geben und anpusten; es sollte gelieren. Sonst etwas länger kochen. Wer mag, kann jetzt den Alkohol unterrühren.

Das heiße Wasser aus den Marmeladegläsern gießen und die heiße Konfitüre einfüllen. Das geht am besten mit einem speziellen Trichter. Mit dem Deckel verschließen. Wer mag, kann die Gläser für 5 Minuten umgedreht auf den Deckel stellen. Auskühlen lassen.

Die Konfitüre hält sich fest verschlossen 1-2 Jahre. Geöffnet im Kühlschrank lagern und schnell verbrauchen.

* Wer es nicht so süß mag nimmt Gelierzucker 3:1 und verringert die Zuckermenge entsprechend auf 300 Gramm.

=====

2 Kommentare:

  1. Liebe Barbara, wie lecker.😋 Mal was anderes. Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Barbara,
    es geht doch nichts über eine selbstgemachte Konfitüre und die Kombination Kirsch-Aprikose schmeckt bestimmt super lecker. Ich esse sie auch liebend gerne im Joghurt. Wenn Joghurt, dann nur so.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.