Mittwoch, 3. Juni 2020

Tarte mit grünem Spargel und Lachs

Heute habe ich ein Suchbild! Unten gibt's ein Foto von grünem Spargel auf grüner Wiese - wo ist das Essen versteckt? ;-)

Die schnelle frühlingshafte Tarte gab's schon vor dreieinhalb Wochen, aber ich kam die letzte Zeit so wenig zum Bloggen. Damit ich mich an das Spargeltarte-Rezept erinnere und sie nächstes Jahr wieder mache, kommt sie daher auf den Blog.  

Tarte mit grünem Spargel und Lachs

Ich mag diese fertig gekauften Blätterteige (meist mit Palmfett statt oder mit Butter) nicht und backe meine Quiches und Tartes daher gerne mit selbst gemachtem Winzerteig, Quarkteig oder Mürbeteig.

Diesmal habe ich mich für einen einfachen Mürbeteig entschieden, der bei der kleinen Menge (so eine längliche Form ist ideal für den kleinen Haushalt) ein Ei enthält. Er wird schnell zusammengeknetet und darf dann eine Stunde im Kühlschrank ruhen.



Der Teig wird dann mit getrockneten Hülsenfrüchten o.ä. blind gebacken und bekommt darauf eine mit Kräutern angerührte Creme. Darauf werden die Spargelstücke gelegt, die man einigermaßen auf die Länge bzw. Breite der Form zuschneiden sollte.

Eigentlich schmeckt das als Spargel-Tarte so pur schon super, aber ich hatte Appetit auf Fisch, wollte Eiweiß und den Lachs aus dem Tiefkühlgerät endlich aufbrauchen. Also gab's den einfach noch oben drauf.

Man kann den Teig am Vorabend machen und muss dann mittags nur noch die Tarte fertig machen, was relativ schnell geht. Die Tarte ist dann nochmal ca. 20 Minuten im Ofen und ist dann fertig. Und hier das versprochene Suchbild:



Noch ist ja etwas Zeit für Spargel und ich hoffe, das Rezept gefällt auch dem einen oder anderen von Euch. Viel Spaß beim Nachbacken!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Frühlingshafte Tarte mit grünem Spargel und Lachs
Kategorien: Gebäck, Herzhaft, Mürbeteig, Mai
Menge: 1 Rechteckige Tarteform, ca. 13 x 35 cm

Zutaten

H MÜRBETEIG
225GrammDinkelmehl (Type 630 oder Vollkorn) oder
-- Weizenmehl
100GrammButter; Zimmertemperatur
1Ei
1/2Teel.Salz
1-2Essl.Eiskaltes Wasser
H AUSSERDEM
1Essl.Butter; ca.
Backpapier
Hülsenfrüchte o.ä. zum Blindbacken
Frischhaltefolie; evtl.
H BELAG
500GrammGrüner Spargel
300Lachsfielt ohne Haut
1/2Zitrone; Schale und Saft
Olivenöl
Knoblauch
200-250GrammCrème Fraîche
Salz, Pfeffer, Chili, wer mag Muskat
1HandvollFrische Kräuter, z.B. Schnittlauch, Majoran, Dill

Quelle

Mürbeteig Standardrezept, Rest improvisiert
Erfasst *RK* 11.05.2020 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig schnell verkneten; das geht entweder mit dem Messer hackend, mit den Knethaken eines Rührgeräts oder mit einem speziellen Mürbeteigwerkzeug. Den Teig zu einer angeflachten Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen den grünen Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Bei Bedarf die Enden schälen. Der Länge nach teilen bzw. auf die Größe der Form zuschneiden, dann mit Olivenöl bestreichen oder mit den Fingern einölen. Beiseite stellen. Knoblauch schälen und fein hacken oder pressen. Crème Fraîche mit Zitronenschale, Salz, Pfeffer, Chili, evtl. Muskat verrühren.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen. Die Form mit Butter einfetten.

Den Teig (zwischen Frischhaltefolie oder mit etwas Mehl) auswellen. In die Form legen und dabei so hineindrücken, dass auch der Rand gut anliegt. Am Rand glatt abschneiden. Mit einer Gabel gut verteilt an einigen Stellen einstechen. Backpapier zuschneiden und darüber legen. Die Form mit den getrockneten Hülsenfrüchten füllen und in den Backofen schieben. Ca. 10 Minuten backen, dann herausnehmen und die Hülsenfrüchte entfernen (man kann sie abkühlen lassen und wieder verwenden).

Den Lachs in Würfel schneiden, mit etwas Zitronensaft und Olivenöl beträufeln. Die Crème Fraîche Masse auf den gebackenen Mürbeteig geben. Die Spargelstücke darauf verteilen und am Schluss die Lachswürfel auflegen. Die Tarte wieder in den Backofen geben und ca. 20 Minuten fertig backen.

Mit frischen Kräutern bestreuen und servieren. Dazu passt ein Glas Weißwein.
=====

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    zauberhaft sieht deine frühlingshafte Tarte aus. Mir geht es wie dir, die gekauften Blätterteige ziehen mich nicht an, da finde ich deine Unterlage sehr viel ansprechender.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      danke! Und selbstgemachte Unterlagen gehen ja auch schnell. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Ich habe deine Tarte sofort als Vorbild genommen für einen Strudel, allerdings, ich gestehe, mit gekauftem Teig, wenigstens bio! Den Winzerteig habe ich notiert und probiere ihn sicher aus!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friederika,
      wow, das freut mich, danke! Strudel ist auch so eine Sache, die Übung erfordert, daher verstehe ich das mit dem gekauften Teig, und bei Euch in Österreich gibt's da sicher auch gute Produkte.
      Der Winzerteig ist echt super!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.