Dienstag, 13. April 2021

Schnelle Hörnchen fürs Frühstück

Ilka von Was machst du eigentlich so?! hat diesmal das Thema fürs monatliche Blog-Event bei Zorra gewählt. Frühstücksideen lautet es.

Ich habe länger überlegt, was ich dafür mache. Frühstücken ist bei uns nämlich so eine Sache... Wenn mir ein schönes Brunch oder umfangreiches Frühstück serviert wird und ich viel Zeit habe, dann schlage ich zu. Zuhause lasse ich das Frühstück oft ausfallen und schlafe dafür etwas länger. Wahrscheinlich sind es ein paar französische Gene oder wie auch immer, jedenfalls reicht mir morgens auch eine Tasse Kaffee und nichts, oder ein Croissant. Für diese komplizierten französischen Hörnchen fehlte mir die Zeit, aber eine schnelle Variante habe ich! 

Schnelle Hörnchen fürs Frühstück

Zu Studentenzeiten gab's bei uns ab und zu diese Hörnchen zum Frühstück, danach sind sie in Vergessenheit geraten. Vor einiger Zeit habe ich sie in meinem alten Rezepte-Ordner mit den handschriftlichen und teils abgetippten und kopierten Rezepten und Tipps wieder gefunden. Das Event war jetzt der Anlass, sie wieder einmal zu backen.

Das lustige an dem Teig ist, dass sowohl Hefe als auch Backpulver drin sind. Man muss ihn nicht gehen lassen, sondern kann gleich formen und backen. 

Zubereitung Schnelle Hörnchen fürs Frühstück

Klar, das ist das Gegenteil der inzwischen so modernen Hefeteige, die mit 1 Gramm Hefe und langer Gare wunderbar aufgehen und kaum nach Hefe schmecken. Hier verschwindet gleich ein halber Würfel Hefe im Teig. Da mir frische Hefe im Kühlschrank oft alt wird, ist das für mich ideal. Ehrlich gesagt, man schmeckt natürlich, dass Hefe drin ist, aber ich finde es nicht penetrant.

Vor einem Jahr war Hefe knapp, inzwischen kriegt man sie wieder. Ich verwende übrigens Bio-Hefe (man kann sich online anschauen, wie Hefe produziert wird, das sind ziemliche Unterschiede) und glaube, dass das auch geschmacklich einen Unterschied macht. Dass ich für den Würfel 49 statt 9 Cent bezahlen muss, macht mich zum Glück nicht arm. 

Zubereitung Schnelle Hörnchen fürs Frühstück


Die Zubereitung geht einfach, man mischt (am besten mit den Händen) alles zusammen, knetet etwas, rollte den Teig aus, formt die Hörnchen, bepinselt sie mit Eiermilch und packt sie für 15 Minuten in den Backofen. Etwas ausführlicher habe ich das unten im Rezept aufgeführt. Man kann sie warm essen; sie also wirklich früh backen und dann gleich genießen! 

Dieses Jahr breiten sich die Blausternchen kräftig aus und blühen überall im Garten. Daher dürfen sie mal wieder Hintergrund fürs Foto spielen.

Schnelle Frühstückshörnchen

Mir schmecken die Hörnchen aus Studententagen auch heute noch. Alternativ kann man sie auch füllen, z.B. mit Schokolade, Nougat, Käse-Schinken. Das probiere ich das nächste Mal.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelle Hörnchen fürs Frühstück
Kategorien: Backen, Gebäck, Hefeteig, Schnell, Frühstück
Menge: 16 Hörnchen

Zutaten

H HEFE-BACKPULVER-TEIG
250ml Milch; lauwarm
1/2Würfel Frische Hefe (ca. 21 Gramm)
3Essl. Zucker
500Gramm Weizenmehl Type 405
1Pack. Backpulver
1Prise Salz
100ml Öl (Sonnenblumen-, Raps- o.ä.)
1  Eigelb
H EIERMILCH ZUM BESTREICHEN
1  Eigelb
1Essl. Milch

Quelle

 Zettelwirtschaft
 Erfasst *RK* 11.04.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Milch im Topf erwärmen; sie sollte handwarm sein. In eine Schüssel umfüllen. Die Hefe hineinbröckeln und in der Milch auflösen. Ich mache das mit den Händen. Zucker zufügen.

Mehl abwiegen, mit Backpulver und Salz mischen und zusammen mit dem Öl und dem Eigelb in die Hefemilch geben. Alles gut verkneten; das geht gut mit den Händen und dauert nicht lange. Der Teig wird schön elastisch und klebt nicht.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig einigermaßen rund (ca. 30 bis max. 32 cm Durchmesser) auswellen. Mit Hilfe eines Messers 16 Tortenstücke schneiden. Jedes dieser länglichen Dreiecke von der breiten Seite her aufrollen und aufs Blech setzen.

Eigelb mit Milch verrühren und die Hörnchen mit Hilfe eines Backpinsels mit der Eiermilch besteichen. Das Blech in die Mitte des Backofens stellen und ca. 15 Minuten backen.

Die Hörnchen nach dem Backen auf einem Gitterrost zum Abkühlen geben. Die Hörnchen schmecken aber auch super heiß oder lauwarm! Sie schmecken am besten frisch, lassen sich aber auch einfrieren.

=====

Weitere Ideen für schnelles Gebäck zum Frühstück: 

Dies ist mein Beitrag zum Frühstücks-Event.

Blog-Event CLXXIII - Frühstücksideen (Einsendeschluss 15. April 2021)

 

Kommentare:

  1. Würde ja zu gerne auf Bio-Hefe umsteigen, aber meine Erfahrungen mit der Biovariante sind (fast) durchgehend negativ ausgefallen. Preislich: Der kleine Unterschied treibt niemanden in den Bankrott. Geschmacklich: Null Unterschied. Backtechnisch: Wesentlich schlechtere Ergebnisse als mit konventioneller Hefe. Erst mit der verdoppelten oder verdreifachten Menge Bio-Hefe kann ich vergleichbare Backergebnisse erzielen. Blöd nur, wenn man den Hefegeschmack so gar nicht mag...*sniff*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zurzeit die vom Supermarkt und nicht vom Bioladen und habe das Gefühl, dass die Teige damit besser werden. Ich brauche nicht mehr. Vielleicht liegt's echt an der Hefe...

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    ein wundervoller Hintergrund sind deine Blausternchen, wirklich passend für ein Frühstück im Grünen. Wenn es doch nur bald warm werden würde. Es gibt immer mal Gelegenheit, auch bei mir, da nehme ich gerne mal mehr Hefe. Vor allem dann, wenn ich weiß, die Backwaren werden ruckzuck verputzt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      die Blausternchen fotografiere ich jedes Jahr, wenn es welche gibt. Ich erinnere mich an einen Käsekuchen, der sich auch gut zwischen den Blüten machte.
      Bei uns schneit es heute, gerade scheint die Sonne. Aprilwetter!
      Und zum Rezept, Hefeteig mit so viel Hefe hält nicht lange frisch; daher kleine Mengen oder Einfrieren.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. So schön, auch wenn ich mich gerade nicht entscheiden kann, ob ich die Hörnchen oder die Blausternchen lieber mag 😉.
    LG Ilka

    AntwortenLöschen
  4. Dein Rezept kommt auf meine Nachbackliste. Ich liebe solche Hörnchen, dazu eine selbstgemachte Marmelade - das perfekte Sonntagsfrühstück. Vor allem wenn es so schnell geht. Hast du schon Erfahrungen mit diesem Teig gemacht, wenn man ihn über Nacht im Kühlschrank gehen läßt?
    Sonnige Grüße Danii

    AntwortenLöschen
  5. Ich wusste gar nicht, dass du französisches Blut hast! Mmmh und die Hörnchen sehen köstlich aus. Ich backe zwar meistens mit wenig Hefe, aber mich stört der Hefegeschmack überhaupt nicht. Ich mag ihn sogar. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.