Mittwoch, 10. August 2022

Melone mit Feta, Oliven und Walnusskernen

Seit Wochen ist es heiß und erinnert auch hier im deutschen Mittelgebirge an die Mittelmeerregion. Seltsamerweise wächst trotzdem meine selbstgepflanzte Zuckermelone nicht sonderlich gut; sie hat keine einzige Melone angesetzt.

Aber man kann ja welche kaufen - und das habe ich vor ein paar Tagen getan. Bei der trockenen Hitze mag ich Melonen gerne und es gibt auch schon einige Rezepte mit Melone auf dem Blog, von Eis und Kuchen über Suppe bis hin zu Salat.

Melone mit Feta, Oliven und Walnusskernen

Auch diesmal war mir nach einem Salat und ich habe die beiden Klassiker Melone-Feta (hier und hier) nochmal variiert. Der Salat eignet sich super zum Mitnehmen oder auch für ein Picknick.

Katja von Kaffeebohne hat Picknick als Thema des aktuellen Blog-Events CLXXXVIII bei Zorra gewählt. Wir treffen uns alle virtuell zum Picknick und ich bringe einen der Salate. :-)

Für ein Picknick finde ich es besonders hübsch, wenn man den Salat vorportioniert und in kleine Gläser packt. Aber er lässt sich genauso gut auch auf Tellern servieren oder aus einer großen Schüssel mampfen. Man kann auch die doppelte Portion zubereiten, wenn mehr Leute mitessen.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Melone mit Feta, Oliven und Walnusskernen
Kategorien: Salat, Kalt, Melone, Sommer, Picknick
Menge: 2-4 Personen

Zutaten

1/2  Galiamelone, Honigmelone, o.ä.
1Handvoll Walnusskerne
1Handvoll Schwarze Oliven; trocken eingelegt
150Gramm Feta
1Zweig Zitronenverbene (ersatzweise Minze o.ä.)
1-2Essl. Zitronensaft; frisch gepresst
   Schwarzer Pfeffer und Pul Biber
3-4Essl. Olivenöl

Quelle

 improvisiert
 Erfasst *RK* 10.08.2022 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Walnusskerne grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne leicht anrösten. Beiseite stellen.

Das Melonenfruchtfleisch grob würfeln und in eine Salatschüssel geben. Feta zerbröckeln oder in ähnlich große Würfel schneiden und dazu geben. Oliven hinzufügen und alles vermischen. Zitronenverbeneblätter mit der Hand oder dem Messer zerkleinern, evtl. ein paar schöne als Deko zurückbehalten, den Rest zusammen mit den Walnüssen in den Salat geben. Zitronensaft, Pfeffer, Pul Biber und Olivenöl zufügen und alles vorsichtig unterheben.

Mit den evtl. zurückbehaltenen Zitronenverbeneblättern oder einem Zweig dekorieren und servieren.

Tipps:

Der Salat verträgt es auch, wenn er ein wenig zieht. Er eignet sich daher gut für ein Picknick. Wenn es sehr heiß ist, evtl. ein Kühlelement mit in den Picknickkorb packen! Kühl schmeckt er erfrischender als warm.

Wer mag, kann die Melone auch als Salatschüssel verwenden; dafür aushöhlen (so viel stehenlassen, dass sie stabil bleibt) und die Zutaten in kleinere Würfel schneiden und damit füllen.

Der Salat schmeckt auch als leichtes Mittagessen zu einer Scheibe Baguette o.ä.; auch e

=====

Noch ein Tipp für Menschen, die wie ich Fructose nicht so gut vertragen: Galia-, Honigmelonen u.ä. sind leichter verträglich als Wassermelonen. 

Vom Picknick selbst habe ich kein Foto, aber einen Rest des Melonensalats habe ich abends gegessen; da war es schon etwas dunkel.

Dazu gab's eine Scheibe italienisches Weißbrot mit Schwarzwälder Schinken. Muss nicht, aber mir war danach und das war gut dazu. 

Dies ist mein Beitrag für unser gemeinsames Blogger-Picknick.

Blog-Event CLXXXVIII – Wir treffen uns zum Picknick! (Einsendeschluss 15. August 2022)

11 Kommentare:

  1. Die Kürbispflanzen in unserem Garten verweigern ebenfalls den Dienst. Vermutlich ist es ihnen tatsächlich zu heiss. Sehe momentan auch nur einen Bruchteil der Bienen und Hummeln, die sonst um diese Zeit die Himbeeren, den Lavendel und das Bienentrachtfeld besuchen. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cooketteria,
      ja, wir haben noch Bienen und Hummeln, aber es sind nicht so viele wie sonst, obwohl ich überall etwas Wasser hinstelle und es viele Ecken im Garten gibt, die unter Laub kühler sind.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. So einen leckeren Salat würde ich jetzt auch gerne essen. Melone mit Feta geht bei mir immer.
    Sonnige Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Danii,
      Melone und Feta sind einfach ein Dream Team! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara, der Salat muss wunderbar lecker sein, sommerlich und bringt ganz viel Urlaubsflair. Super klasse. 👍👍
    Gruß von Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      ja, der ist wunderbar sommerlich! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Hallo Barbara, Dein Salat ist einfach perfekt bei dieser sommerlichen Hitze. Von solch einem erfrischenden Melonen-Salat kann ich gar nicht genug bekommen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      erfrischend war er, genau das was man bei dem Wetter braucht. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Hallo Barbara,
    ich habe dieses Jahr nur Tomaten angebaut und noch nicht mal selbst gezogen.
    Alles andere haben mir die Schnecken letztes Jahr radikal weggefressen.
    Die Melone mit dem Feta, Oliven und Walnüssen klingen sehr erfrischend bei diesen Temperaturen.
    Schön, dass Du dabei bist.
    Gruß
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      Tomaten gedeihen dieses Jahr super; meine hatte ich auch vorgezogen gekauft.
      Schnecken hatten wir vor 20 Jahren ohne Ende, inzwischen sehe ich kaum mehr welche.
      Bin froh, dass ich es geschafft habe, das Thema war auch klasse! Danke Dir dafür!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  6. Bei uns sind die Kürbisse gut gewachsen bis der Mehltau zuschlug. Melone ist eine wild gewachsen, aber hat nur so ein Mini-Ding gemacht. Ich muss sie noch aufschneiden. Ich denke, man kann sie nicht essen. Ich muss also auch eine Melone kaufen um deinen köstlichen Salat nachzukochen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.