Dienstag, 7. Juli 2009

Himbeer-Biskuitrolle

Die Himbeeren sind reif! Zurzeit ist die Ernte in vollem Gange, durch den vielen Regen sind die Früchte schön groß und gut im Geschmack.

Ich liebe Himbeeren. Vielleicht, weil ich im Juli Geburtstag habe und dazu immer schon mit einem Himbeerkuchen verwöhnt wurde. Ich mag Himbeeren aber das ganze Jahr hindurch - umso praktischer, dass sie sich so wunderbar einfrieren lassen.

Letzten Sonntag hatte ich mal wieder Lust, etwas mit Himbeeren zu backen. Es wurde eine Biskuitrolle.

Dazu habe ich einen fast normalen Biskuitteig angerührt, flach auf eine Blech geschmiert und gebacken. Das Geheimnis ist, dass man ihn nicht zu dunkel werden lässt, sonst kracht er.

Ich war etwas ungeduldig und mir ist er doch gerissen. Das nächste Mal bin ich mehr bei der Sache oder probiere ein anderes Rezept aus, damit die Biskuitrolle optimal wird.
























Wir waren unter uns, ich habe mit Sahne kaschiert. ;-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Biskuitrolle mit Himbeersahne
Kategorien:Backen, Torte, Biskuit, Himbeere, Grundrezept
Menge:1 Rezept

Zutaten

HGRUNDREZEPT BISKUITROLLE
4Eier
4Essl.Wasser
150-200GrammZucker
2Essl.Vanillezucker
1PriseSalz
80GrammMehl
80GrammSpeisestärke
1Teel.Backpulver
HFÜRS BLECH UND ZUM STÜRZEN
Backpapier
Küchenhandtuch

EtwasZucker oder Puderzucker
HHIMBEERSAHNE
300-400GrammSahne
300-400GrammHimbeeren (auch TK, Menge nach Geschmack)
EtwasVanillezucker oder Puderzucker; evtl.
1SchussHimbeergeist; evtl.

Quelle


überliefertes Standardrezept
Erfasst *RK* 05.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen vorheizen: 200 Grad Ober-/Unterhitze, 170 Grad Umluft.

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, die Hälfte des Wassers und ein Drittel des Zuckers dazu geben und so lange schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Beiseite stellen. Eigelb mit restlichem Zucker, Vanillezucker, Salz und dem restlichen Wasser weiß-schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und sieben.

Eiweiß auf das Eigelb geben, Mehlmischung dazu und alles vorsichtig mit Hilfe eines Schneebesens oder eines Löffels unterheben. Dabei nicht rühren, da sonst zu viel Luft aus der fluffigen Masse entweichen könnte.

Blech mit Backpapier auslegen, Teig darauf streichen und versuchen, gleichmäßig zu verteilen. In den Backofen geben und 10 bis 13 Minuten backen. Auf keinen Fall zu lange backen, der Teig soll nicht braun werden, da er sich sonst nicht mehr rollen lässt und bricht.

Den Biskuit aus dem Backofen nehmen und sofort auf eine Küchenplatte stürzen, auf der ein mit Zucker oder Puderzucker bestreutes Handtuch oder ein weiteres Backpapier auf einem Handtuch liegt. Blech abnehmen. Nun rollt man den Biskuit locker auf, das geht ganz gut, da das Handtuch etwas isoliert und man den Biskuit daher anfassen und rollen kann, ohne dass man sich die Finger verbrennt. Auskühlen lassen.

Sahne schlagen, nach Geschmack und Süße der Himbeeren evtl. etwas Zucker dazu geben. Himbeeren bis auf ein paar schöne für die Dekoration unterrühren und - wer mag - mit Himbeergeist parfümieren.

Biskuit wieder entrollen, die Himbeersahne darauf verteilen (bis auf einen Rest für die Dekoration) und wieder einrollen. Mit restlicher Himbeersahne und Himbeeren dekorieren.

Nett sieht es auch aus, wenn man aus einem Rest weißer Sahne kleine Rosetten spritzt und darauf die Himbeeren setzt. Dazu noch Melisse- oder Pfefferminzblätter, dann wird's feiertauglich.

Variante: Ein Klassiker ist Biskuitrolle mit roter Konfitüre: Dazu einfach Biskuit direkt nach dem Backen mit Himbeer- oder Erdbeerkonfitüre einstreichen, einrollen und abkühlen lassen.

=====


Von einer Bekannten habe ich den Tipp bekommen, das Handtuch leicht anzufeuchten - damit geht das Einrollen besser bzw. der Biskuit bleibt flexibler.

Die Katze schnuppert zwar, mag aber weder Biskuit noch Himbeersahne.



Mehr Rezepte mit Himbeeren auf dem Blog:

Kommentare:

  1. mmmhhhh - ein gedicht. seltsam, wir anstelle der katze hätten nicht lang gezögert. schönes rezept, danke!

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ja super Himbeeren und die Biskuitrolle würde mir bestens damit schmecken! Schade, dass du sie nicht beamen kannst :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Himbeeren auch, aber leider kein großer Strauch in der Nähe, der es zulässt die Himbeeren noch in irgendeiner Art zu verarbeiten :( Ich finde Deine Biskuitrolle sieht großartig aus, ich selbst trau mich da nicht ran ...

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann gar nicht verstehen wieso die Katze da nicht zugegriffen hat. Ich hätte es sofort gemacht.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Barbara,

    schön ist die Rolle geworden. Rezept ist OK, Du musst nur Handtuch anfeuchten und zusätzlich noch ein bisschen Kristallzucker auf das Handtuch streuen.Der Zucker macht den Teig geschmeidig.

    Gruß Jacob

    AntwortenLöschen
  6. Bitte ein Stück für mich!
    Ich liebe Himbeeren genauso sehr wie Herr C. sie verabscheut, für mich also immer eine schwierige Situation.

    Meine Hunde mögen Himbeersahne und Biskuit, das Stück wäre in Windeseile verschwunden gewesen.

    AntwortenLöschen
  7. @ reibeisen: Das glaube ich! ;-)

    @ Eva: Ja, die Himbeeren sind dieses Jahr wirklich sehr schön. Beamen wäre manchmal klasse. Ich denke aber, dass die andere Richtung vom Deich hierher häufiger benutzt würde... ;-)

    @ Anikó: Zur Not gibt's die zurzeit auch in Läden oder tiefgekühlt. Oder Du musst halt doch mal vorbeikommen. ;-)

    @ Denver: Der Kater mag beides...

    @ Jacob: Das mit dem Zucker hatte ich gemacht, den Tipp mit dem Anfeuchten merke ich mir - das probiere ich nächstes Mal aus. Danke!

    @ Chaosqueen: Gerne, dann beame ich Dir auch ein Stück zu. Schwierig, wenn Geschmüäcker unterschiedlich sind...

    AntwortenLöschen
  8. Wurde die Schlagsahne nicht einst ganz gezielt als Spachtelmasse für Biskuitrollen erfunden? Alle anderen Einsatzmöglichkeiten sind doch nur Nebenverwertungen. :-)

    AntwortenLöschen
  9. wenn Du den Biskuit auf den Tisch auf ein neues Papier gestürzt hast, sofort das Backblech umgekehrt als Glocke über den Teig legen und so erkalten lassen. Dann kannst Du Dir das feuchte Handtuch mit Zucker ersparen und ist erst noch katzensicher.

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt, wo wir all unsere Himbeeren aufgegessen haben, bringst du dieses leckere Rezept!
    Naja, dann halt vormerken für nächstes Jahr...

    AntwortenLöschen
  11. @ lamiacucina: Ich traue mich immer nie an diese Vorgehensweisen heran, bei denen der Teig nicht aufgerollt wird. Aber Du hast recht, einfach ausprobieren. :-)

    @ sammelhamster: Oder hier vorbeischauen und welche abernten. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Neben dem Rezept für diesen köstlichen Kuchen nehme ich hier noch sämtliche Tipps gegen gebrochene Rollen mit (die kann ich nämlich auch perfekt produzieren ;-))

    AntwortenLöschen
  13. bon anniversaire....

    Sieht super lecker aus, und, bei mir brechen die Rollen auch immer, tut aber dem Geschmack keinen Abbruch.

    AntwortenLöschen
  14. Das trifft sich ja, ich habe auch im Juli Geburtstag und ich liebe auch Himbeeren ;-) Unsere Sträucher sind voll davon! Am besten sind sie direkt vom Strauch, noch warm von der Sonne und direkt in den Mund! Vielen Dank für die Zusammenstellung Deiner ganzen Himbeerrezepte, da muss ich gleich mal stöbern gehen! Liebe Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Ich neide soho sehr! Allein eine Handvoll Himbeeren so wäre schon toll: Das sieht großartig aus! ;)

    AntwortenLöschen
  16. Da könnte ich mich glatt reinsetzen...Himbeerrolle mmmmhhhh! Hoffentlich hat die Miezekatze was übrig gelassen!

    AntwortenLöschen
  17. Mmmmhhhh, die sieht ja richtig saftog lecker aus. Lass mal eine Rolle rüberrollen.

    AntwortenLöschen
  18. Herrlich gemacht mit diesen wirklich feinen Beeren. SUPER!

    AntwortenLöschen
  19. Sieht lecker aus, aber ich muß Himbeeren kaufen und dann esse ich sie lieber so.

    AntwortenLöschen
  20. Ein Sommertraum, sieht richtig lecker aus.

    Viele Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
  21. Ich reihe mich auch ein in die, die Himbeeren lieben und in die, die Rollenbruch fabrizieren. Was für ein schöner Kuchen!!!

    AntwortenLöschen
  22. @ Petra: Die Tipps sollte man mal einen nach dem anderen ausprobieren.

    @ Katia: Merci!
    Genau - der Geschmack ist das Entscheidende! :-)

    @ Andrea: So mag ich sie auch am liebsten. Leider regnet es seit 10 Tagen mehrmals täglich, da kriegt man sie eher nass vom Strauch...

    @ Fija4lw: Himbeeren sind immer das allererste, was ich anbaue, wenn wir wo hinziehen, wo es einen Garten gibt!

    @ Dolce: Die Mieze mochte nichts davon, wir konnten die ganze Himbeerrolle allein essen. :-)

    @ Buntköchin: Beamen wär' schon klasse, oder?! ;-)

    @ Johannes: Gute Zutaten sind auch hier das A & O - die Himbeeren waren wunderbar aromatisch.

    @ Sivie: Da hast Du recht!
    Wobei die Biskuitrolle auch mit tiefgekühlten Beeren geht, die gibt's ja preisgünstig zu kaufen.

    @ Christina: Sommertraum, ja! :-)
    Sonntag war der einzige Sommertag hier, fast kein Regen. Deshalb konnten wir draußen essen.

    @ lavaterra: Gut, dann sind wir nicht allein! ;-)
    Freut mich, dass er Dir gefällt. :-)

    AntwortenLöschen
  23. Wunderschön deine Rolle! Meine haben auch immer -zumindest Risse!

    AntwortenLöschen
  24. I found your food blog going through a few links. Glad I ran into it. Didn’t know that the food blog community was so big. I love your posts!

    I was wondering if you would like to exchange links. I’ll drop yours on my site and you drop mine on yours. Email at ramendays@yahoo.com or stop by my site and drop a comment. Let me know if you would like to do a link exchange.

    Cheers,
    Caleb
    http://www.ramendays.com

    AntwortenLöschen
  25. ich hab im Garten ganz viele gelbe Himbeeren. Das wäre doch mal ein Versuch wert.
    Sind noch nicht ganz soweit...noch ein -zwei Wochen

    AntwortenLöschen
  26. Himbeere mag ich schon sehr.Das hier sieht ja echt sehr lecker.Danke für den Tipp.Werde mal gleich probieren.

    AntwortenLöschen
  27. Lecker, lecker! Mit einer Biskuitrolle liegt eine Bäckerin immer richtig und Himbeeren gehören auch zu meinen Lieblingsfrüchten!

    AntwortenLöschen
  28. @ Heidi: Das beruhigt mich!!!

    @ Caleb: The food blog community IS big! ;-)
    Sorry, at the moment I don't have a English speaking blog list of food blogs.

    @ Stefan: Wir haben auch ein paar gelbe Himbeeren - damit sieht's dann ganz anders aus. Bei uns sind sie übrigens schon reif.

    @ Rita: :-)

    @ Monika: :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin